SvenJAs Hochzeitsplanung

Welche Aufgaben kann ein Brautpaar in Bezug auf Hochzeitsplanung abgeben?

Im Frühjahr, wenn noch nicht so viele Hochzeiten stattfinden, spreche ich mich gerne mit anderen Hochzeitsdienstleistern ab und stelle ihnen viele Fragen. So lerne auch ich immer wieder etwas dazu. Ich dachte, die Aussagen interessieren euch sicherlich auch.

Hier habe ich Svenja von SvenJAs Hochzeiten interviewt.

Liebe Svenja, magst du dich hier kurz vorstellen? Wer bist du und was machst du?

Ich heiße Svenja Lehmann und komme aus dem südhessischen Dieburg. Ich arbeite als Hochzeitsplanerin. Das strukturierte Arbeiten, etwas zu planen und zu organisieren hat mir schon immer Spaß bereitet. Während ich studiert habe, habe ich als Kellnerin in der Gastronomie gearbeitet. Daher weiß ich, auf was es bei gelungenen Veranstaltungen ankommt. Zudem würde ich mich als Powerfrau bezeichnen, die schon immer von der Selbstständigkeit geträumt hat. Mit der Ausbildung zur Hochzeitsplanerin und nun der Selbstständigkeit habe ich meine Fähigkeiten, Erfahrungen und Wünsche in nur einem Job unter dem Hut gebracht! Dass ich als Hochzeitsplanerin arbeiten darf ist eine Ehre für mich und macht mir unheimlich viel Spaß!

Welche Information vom Brautpaar benötigst du vorab, um eine gelungene Hochzeit zu organisieren?

Jedes Brautpaar hat eine ganz bestimmte Vorstellung seiner Hochzeit im Kopf. Daher ist es wichtig, dass mir das Brautpaar in einem kostenlosen Erstgespräch möglichst detailliert von seinen Wünschen und Vorstellungen erzählt. Das hilft mir, schnell ein Bild von der gewünschten Hochzeit zu bekommen, sodass ich schon bei dem ersten Gespräch genau weiß, wie ich in der Planung vorgehen kann. Außerdem ist mir wichtig zu wissen, wann das Brautpaar heiraten möchte. Hierbei reicht aber ein Zeitraum von 1-2 Monaten. Das genaue Datum ergibt sich dann während der Planung.

Als weitere Information ist die Gästeanzahl zu nennen. Je nach Gästeanzahl kommen evtl. Hochzeitslocations nicht in Frage. Eine Location sollte zu der Veranstaltung passen. Bei 50 Gästen in einer Location, die für 300 Personen ausgelegt ist, würde es schnell nicht mehr im Verhältnis stehen. Genauso ist es auch andersrum.

Auch der Ort der Hochzeit ist wichtig. Aber auch hier gilt, dass eine grobe Angabe genügt. Ihr könnt mir entweder ein spezielles Gebiet nennen oder einen Radius. Den genauen Ort finden wir dann zusammen.

Zu guter Letzt ist natürlich auch das Budget wichtig. Hochzeiten kann man für verschiedene Preisklassen planen. Um dem Brautpaar böse Überraschungen zu ersparen, sollte mir das Brautpaar ein Budget nennen können, mit dem wir dann die Hochzeit planen können.

Welche Aufgaben kann ich denn an eine Hochzeitsplanerin abgeben?

Jede Hochzeit ist so individuell wie das Brautpaar selbst. Daher biete ich verschiedene Leistungspakete an.

Locationscouting

Bei dem Locationscouting-Paket unterstütze ich das Brautpaar bei der Suche nach der passenden Hochzeitslocation. Das Brautpaar teilt mir die groben Eckpunkte und Wünsche mit, die eine Location erfüllen sollte. Anschließend starte ich mit dem Locationscouting. Das Brautpaar erhält von mir dann eine Vorstellung der Präsentationen, ich plane eine Location-Besichtigungstour und das Brautpaar kann sich dann für eine Location entscheiden. Sobald der Vertrag mit der Location steht kann das Brautpaar selbst in die weitere Planung einsteigen.

Full-Service-Planung

Bei der Full-Service-Planung handelt es sich um ein Rundum-Sorglos-Paket. Wie beim Locationscouting entscheidet sich das Brautpaar zuerst für eine Location auf Grundlage meiner Vorschläge. Anschließend erstelle ich ein individuelles Designkonzept. Ich erstelle für alle gewünschten Dienstleister Vorschläge aus meinem Dienstleister-Netzwerk zur Verfügung. Anhand des Designkonzeptes können alle Dienstleister gebrieft werden. Selbstverständlich gehört bei einer Hochzeitsplanung auch die Erstellung eines Ablaufplans und eines Budgetplans zur Kostenkontrolle dazu. Bei diesem Paket bin ich auch am Hochzeitstag selbst dabei, um alle Dienstleister zu koordinieren und Ansprechpartner für die Gäste zu sein.

3. Zeremonienmeisterin

Als Zeremonienmeisterin bin ich nur am Hochzeitstag dabei und betreue die Dienstleister und bin Ansprechpartner für die Gäste. Ich achte darauf, dass der zuvor erstellte Ablaufplan eingehalten wird und kümmere mich um Lösungen, falls mal etwas nicht so laufen sollte, wie geplant.

Was sind die Tätigkeiten vor einer Hochzeit, die du am liebsten machst und warum?

Ich liebe es am Hochzeitstag zu sehen, wie glücklich das Brautpaar ist und dass sich die Planung durch eine gelungene Hochzeitsfeier auszeichnet. Während der Planung erstelle ich am liebsten die Designkonzepte, da sich hier zum ersten Mal die Ideen aus den Köpfen in Bilder auf Papier verwandeln.

Welche Herausforderungen kommen bei der Planung auf dich zu?

Brautpaare haben manchmal ganz explizite Vorstellungen, die manchmal nicht zu 100% umgesetzt werden können. Daher kann es manchmal zur Herausforderung werden passende Alternativen zu finden. Aber auch das ist eine schöne Seite einer Hochzeitsplanung, da man gemeinsam an Lösungen arbeiten kann und ich die Ideengeberin sein kann. Oft kommen hier ganz tolle Ideen heraus, die sogar noch besser sind, als ursprünglich vorgestellt.

Svenja ist Hochzeitsplanerin aus Dieburg und ist im gesamten Rhein-Main Gebiet tätig. Ihr findet Svenja unter www.svenjas-hochzeiten.de oder auf Instagram.